Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltung der Bedingungen

Für sämtliche Leistungen zwischen Thomas Pludra, Messermacher-thomaspludra.de, Krausen 10, 42719 Solingen nachfolgend Thomas Pludra und dem Kunden gelten ausschließlich die nachstehenden Geschäftsbedingungen in der zur Zeit der Bestellung geltenden Fassung. Diese gelten durch Auftragserteilung oder Abnahme der Leistungen bzw. Lieferung als ausschließlich vereinbart. Ergänzende oder abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers bzw. Auftraggebers gelten nur insoweit, als wir ihnen ausdrücklich unsere Zustimmung schriftlich erklärten.

2. Firmensitz, Anschrift, Lieferadresse

Thomas Pludra, Krausen 10, 42719 Solingen

3. Vertragsschluss

Angebote jeglicher Art sind stets freibleibend und unverbindlich, soweit sie nicht ausdrücklich und schriftlich als Festofferten von Thomas Pludra bezeichnet sind. Alle Aufträge gelten erst dann als verbindlich angenommen, wenn sie schriftlich oder durch Lieferung mit Rechnungsstellung bestätigt werden. Eine Eingangsbestätigung einer Bestellung stellt noch keine verbindliche Annahme von Thomas Pludra dar.

4. Preise und Zahlung

Für den Endverbraucher erfolgt die Berechnung der Preise, wenn nicht anders vereinbart, zu den am Tag der Bestellung gültigen Preisen. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die angegebenen Versandkosten sind Endpreise. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern. Alle Preise werden in Euro angegeben.

Alle in unseren Publikationen (Internet, Druckstücke und weitere Werbeunterlagen) enthaltene Angebote sind auch bezüglich der Preisangaben freibleibend und unverbindlich.

Laut Kleinunternehmerregelung des § 19 Umsatzsteuergesetzes wird keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen.

5. Versand und Lieferung

Thomas Pludra ist stets bemüht, angegebene Liefertermine einzuhalten. Der Versand erfolgt erst nach vollständigem Zahlungseingang. Die Versandart und der Beförderer werden durch Thomas Pludra bestimmt.

Es besteht kein Mindestbestellwert.

Der Versand erfolgt versichert mittels eines von Thomas Pludra zu wählenden Versenders. Dies ist in der Regel DHL.

Bei Versendung außerhalb Deutschlands werden die Versandkosten, unabhängig vom Warenwert, dem Kunden auf Nachfrage benannt. Hier richten sich die Kosten nach Gewicht und Zielland.

6. Zahlungsbedingungen / Zahlungsmöglichkeiten

Für den Kunden besteht die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse. Das entsprechende Bankkonto wird dem Kunden genannt. Ist der Kunde bereits bekannt und eine positive Zahlungshistorie gegeben, so ist die Thomas Pludra berechtigt, per Rechnung zu versenden. Dem Kunden obliegt hier keine Wahlmöglichkeit.

Die Rechnungen von Thomas Pludra sind ohne Abzug sofort fällig, wenn auf der Rechnung nicht ein anderer Zahlungstermin angegeben ist. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Forderungsbetrag dem Bankkonto von Thomas Pludra gutgeschrieben wurde. Bei Zahlungsverzug ist Thomas Pludra berechtigt, Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz bei Verbrauchergeschäften bzw. 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz bei Handelsgeschäften ohne weiteren Nachweis als Verzugszins zu fordern. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt unberührt. Dies schließt insbesondere die Kosten ein, die durch Annahmeverzug oder Rücklastschriften entstehen. Sämtliche Zahlungen werden grundsätzlich auf die älteste Forderung von Thomas Pludra gegenüber dem Käufer angerechnet. Sind bereits Kosten durch die Beitreibung und/oder Zinsen entstanden, wird die Zahlung zunächst hierauf angerechnet und zuletzt auf die Hauptforderung.

7. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur dann zu, wenn die Gegenforderung unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder vom Anbieter anerkannt ist. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

8. Gewährleistung und Haftung

Es wird darum gebeten, dass sich der Kunde die gelieferte Ware zeitnah ansieht und wenn Schäden festgestellt werden, diese zeitnah an uns gemeldet werden. Dies betrifft insbesondere Schäden, die durch den Transport entstanden sind. Wir sind nicht dafür verantwortlich, dass sich die vom Kunden bestellte Ware für den vom Kunden vorgesehenen Zweck eignet.

Bei der Gewährleistung gelten die gesetzlichen Vorschriften. Bei Neuware beträgt die Gewährleistungsfrist 2 Jahre ab Ablieferung der Ware.

Bei gebrauchten Sachen beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Anbieters, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Ihrer Wahl die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung, auf Mangelbeseitigung/Neulieferung sowie – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz, einschließlich des Ersatzes des Schadens statt der Erfüllung sowie des Ersatzes Ihrer vergeblichen Aufwendungen. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht. Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die eigenen Angaben von uns und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

Soweit der Kunde Unternehmer ist und die Bestellung für seinen Gewerbebetrieb erfolgt, gilt abweichend in Bezug auf zuvor genanntes folgendes:

Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware dem Anbieter schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Bei Unternehmern leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

9. Altersnachweis

Bei der Bestellung von Schneidwaren (Messern) benötigt Thomas Pludra einen beglaubigten Altersnachweis. Verboten ist eine Abgabe an Personen unter 18 Jahren.

10. Auftragsarbeiten

Für alle nach Kundenangaben gefertigten Waren ist eine Rücksprache zu halten. Grundsätzlich ist hierzu eine Zeichnung, Skizze etc. nötig. Ebenfalls hat die Absprache des zu verwendenden Materials zu erfolgen. Mit der Auftragsarbeit wird erst begonnen, nachdem Entwurf und Material durch den Auftraggeber bestätigt wurden. Fertigungstechnisch bedingte Änderungen werden nur nach Zustimmung des Auftraggebers durchgeführt. Fotos von den Auftragsarbeiten dürfen für Werbezwecke gefertigt und verbreitet werden. Ebenfalls unterliegt die Auftragsarbeit keiner Fertigungsexklusivität, was bedeutet, dass die Arbeit in der konkreten oder abgewandelten Form für weitere Kunden gefertigt werden darf. Thomas Pludra behält sich bei Auftragsarbeiten das Recht vor, eine Anzahlung auf den vereinbarten Herstellungspreis zu erheben.

————————————————————
11. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem jeweiligen Vertrag bleiben die aufgrund des jeweiligen Vertragsverhältnisses gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers. Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, gilt der Eigentumsvorbehalt auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Parteien ist Solingen, wenn beide Parteien Kaufleute sind und ein Gerichtsstand deshalb zwischen den Parteien vereinbart werden kann. Für Privatleute gilt keine Gerichtsstandsvereinbarung, sondern der gesetzliche Gerichtsstand. Für die gesamten Geschäftsbeziehungen gilt ausschließlich das deutsche Recht.

13. Vertragsänderungen sowie Teilunwirksamkeit

Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der schriftlichen Form im Wege der Bestätigung durch Thomas Pludra und werden nur dadurch Bestandteil des Vertrages. Durch Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird die Gültigkeit der übrigen nicht berührt. Für den Fall der Nichtigkeit einzelner Bestimmungen sind die Parteien verpflichtet, an ihrer Stelle eine solche Regelung zu treffen, die der ursprünglich vorgestellten mit rückwirkender Kraft am nächsten kommt.